RSS

Maras Wunderland ist umgezogen! | Maras Wunderland has moved!

Endlich, endlich hab ich mir mal einen Provider gesucht, um mehr selbst Hand anlegen und gestalten zu können :o) Deshalb war es die letzten zwei Wochen auch eher ruhig in Maras Wunderländle. Eben hab ich die Umgestaltung aber endlich abgeschlossen.

Ab jetzt gibt es alles hier zu lesen:

zum neuen Wunderland

It last very long but now I have searched a provider for maraswunderland to have more possibilities for the design. This is the reason why it was a little bit quiet here the last time. But now the redesign is ready.

A of now you can find me here:

to the new wonderland

Ich hoffe ihr folgt mir auf meine neue Seite :o) | I hope you will follow me!

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. Juli 2012 in Allgemein | General

 

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

Zitroneneis ist eins meiner Lieblingseissorten. Ich hatte mir schon letztes Jahr vorgenommen eines zu machen, kam dann aber nicht dazu. Vor allem, weil ständig leise Proteste zu hören sind, wenn in einer Eissorte mal keine Schokolade drin ist. Das war mir jetzt aber egal, vor allem als ich das Rezept zu diesem Zitronen Eis mit Honig gefunden hatte. Leider war das Resultat eher enttäuschend. Es ist leider nicht so cremig geworden, geschmacklich aber trotzdem gut. Ich werde auf jeden Fall nochmal ein anderes Zitroneneis ausprobieren. Das wird sich aber wohl noch eine Weile hinziehen, vorher wird es wohl erst wieder eine Reihe Eiscrème mit auf irgendeine Weise eingebauter Schokolade geben ;o) (ich hab da ja so ein Schoko-Minz-Eis im Auge… )

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

Zitronen-Honig-Eiscrème

• • • geschmacklich gut | nicht sehr cremig | Eismaschine nicht nötig • • •
Zubereitungszeit: ca. 15 min – Zeit in der Eismaschine: 1 h | ganz einfach |

Zutaten (für ca. 1 Liter)

  • 500 g Naturjoghurt (2,8 %)
  • 200 g Creme Fraîche (30 %)
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • Abgeriebene Zitronenschale von 1 Zitrone
  • 100 ml Honig

Zubereitung

  1. Joghurt und Crème Fraîche in einer Schüssel geben und kurz mischen, Zitronensaft und -Schale hinzugeben, solange mixen, bis eine cremige und geschmeidige Masse entsteht.
  2. Honig darüber geben und unterrühren. Eis in die Eismaschine geben und nach Herstellerinstruktionen zubereiten.
  3. Alternativ das Eis in einen gefrierfesten Behälter mit Deckel geben und in das Gefrierfach geben. Mindestens jede Stunde (besser öfter) durchrühren, damit das Eis nicht kristalliesiert. Vorgang 3 mal wiederholen.
  4. Eiscrème ca. 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen, damit es antauen kann.

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

English Recipe

Zitronen-Honig-Eiscrème

• • • tastes good | very quick preparation | needs no ice cream machine • • •
Prep Time: ca. 15 min – Time in ice machine: 1 h | very simple |

Ingredients (for ca. 1 liter)

  • 500 g plain yoghurt (3,5 %) (Original: 2,8 %)
  • 200 g Creme Fraîche (30 %)
  • 100 ml freshly squeezed lemon juice
  • Grated peel from 1 lemon
  • 100 ml honey

Zubereitung

  1. Mix yoghurt and Crème Fraîche in a bowl. Add lemon juice and peel and mix until it becomes a creamy and smooth mixture.
  2. Pour honey over it and whisk in. Put the ice cream in an ice cream machine and prepare according to the manufacturer’s instructions.
  3. Alternative put the ice cream in a freezer-proof container and put it in the freezer. Mix every hour (more often is better) to avoid that the ice cream crystallize. Repeat this step three times.
  4. Remove ice cream approximately 20 minutes before serving from the freezer.

Quelle: | Source: Tanjas Cooking Corner

bon appetit

Mara

 
4 Kommentare

Verfasst von - 26. Juni 2012 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , , , , ,

Griechischer Salat – Greek Salad

{scroll down for the English recipe}

Letzte Woche Samstag haben wir gegrillt. Normalerweise gibt es als Beilage dazu immer einen grünen Salat, frisch aus Omas Garten. Diesmal haben wir uns überlegt noch einen zweiten Salat dazu zu machen. Der griechische Salat passt super zum Grillen, ist aber auch allein eine Wucht. Laut Freund geht der immer, so gut, dass er ihn mehrmals in der Woche essen könnte. Deshalb vergibt er an diesen Salat auch erstmals 5 Sterne plus einen roten. Das gibts nur bei Lieblingsessen-Kandidaten. Der Rest der Familie ist sich hier aber auch einig: der Salat ist einfach spitze :o)

Griechischer Salar | Greek Salad

Griechischer Salat

• • • passt perfekt zum Grillen | schnelle Zuberetung | Kandidat für Lieblingsgericht • • •
Zubereitungszeit: ca. 25 min | ganz einfach |

Zutaten (für 3 Portionen)

  • 320 g Salatgurke
  • 350 g mittelgroße Tomaten
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 180 g Feta
  • 50 g schwarze Oliven

Für das Dressing

  • 1 1/2 EL Weißweinessig
  • 4 El gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Salatgurke schälen halbieren und in Scheiben schneiden. Gurkenscheiben in einem Sieb aufbewahren und bei Seite stellen. Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Feta in kleine Quadrate schneiden. Oliven abtropfen lassen. Alles zusammen bis auf die Salatgurke in eine Schüssel geben.
  2. Für das Dressing Weißweinessig mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker mischen. Olivenöl hinzugeben und sehr gut (!) verrühren.
  3. Salatgurke zu den restlichen Zutaten geben, Dressing darüber geben und vermischen. Sofort servieren

Griechischer Salar | Greek Salad

English recipe

Greek Salad

• • • perfect for barbecue | quick preparation | candidate for favourite dish • • •
Prep Time: ca. 25 min | very simple |

Preparation (for 3 portions)

  • 320 g cucumber
  • 350 g medium tomatoes
  • 1 medium onion
  • 180 g feta
  • 50 g blackk olives

For the dressing

  • 1 1/2 tbsp wine vinegar
  • 4 El good olive oil
  • Salt, pepper
  • 1 pinch of sugar

Zubereitung

  1. Peel the cucumber, halve it and cut in slices. Put slices in a sieve and set aside. Wash tomatoes and cut in small pieces. Peel onion, halve it and cut in slices. Cut feta in little squares. Let olives drain. Put all together in a bowl.
  2. For the dressing mix wine vinegar with salt, pepper and a pinch of sugar. Add olive oil and whisk very well.
  3. Add cucumber slices to the remaining ingredients, pour over the dressing and mix it. Serve immediately.

Quelle | Source: Dr. Oetker Salate

bon appetit

Mara

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

{scroll down for the English recipe}

Am Wochenende gibt es bei uns eigentlich immer Kuchen. Das ist mittlerweile schon fast Gesetz :o) Für dieses Wochenende hatte sich meine Mutter einen Mandarinen-Mandel-Kuchen ausgesucht. Wir haben die Mandarinen jedoch durch Pfirsiche ersetzt. Die Stückchen waren ein bisschen groß, sodass der Kuchen schnell etwas auseinander bricht, wenn man ihn auf einen Teller heben will. Aber egal ob ein ganzes Stück oder kleine Einzelteile, auf den Geschmack kommts ja an und der hat definitiv gestimmt :o)

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

Pfirsich-Mandel-Kuchen

• • • schön saftig | Obstart leicht anpassbar | butterig aber sehr lecker • • •
Zubereitungszeit: ca. 25 min – Backzeit: 25 min | einfach | ganzes Blech 6147 kcal • E 78 g • F 425 g • KH 490 g |

Zutaten (für 1 Blech)

Für den Belag

  • ca. 175 g Pfirsiche (aus der Dose) (Original: Mandarinen)
  • 125 g Butter
  • 50 g Zucker (Original: 75 g)
  • 4 EL Saft von den Pfirsichen
  • 150 g Mandelblättchen

Für den Rührteig

  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 1/2 Päckchen abgeriebene Zitronenschale (Original: Orangenschale)
  • 3 Eier, Größe M
  • 75 ml Milch

Zubereitung

  1. Das Backblech einfetten und den Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze (160° C Heißluft) vorheizen.
  2. Für den Belag Pfirsiche in einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Pfirsiche in kleine Stücke schneiden. Butter mit Zucker und 4 EL des Pfirsichsafts unter Rühren erhitzen. Mandeln unterrühren und die Masse kurz aufkochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen.
    Mandel-Butter Mischung
  3. Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver einsieben und vermischen. Butter oder Margarine geschmeidig schlagen. Nach und nach Zucker, Salz und Zitronenschale unterrühren. Zum Schluss sollte eine gebundene Masse entstanden sein.
  4. Eier nach und nach unterrühren. Jedes Ei dabei für sich mindestens 1/2 Minute. Mehlgemisch und Milch abwechselnd auf mittlerer Stufe unterrühren.
  5. Den Teig auf das Backblech geben und glattstreichen. Die Pfirsiche auf dem Teig verteilen. Mandelmasse mit einem Esslöffel darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.
    KuchenbodenPfirsiche verteilenMandel-Butter Mischung verteilen
  6. Den Kuchen aus dem Ofen holen, im Backblech auskühlen lassen und in Stücke schneiden.
    Frisch aus dem Ofen

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

English Recipe

Peach almond cake

• • • juicy | kind of fruit easy adaptable | buttery but delicious • • •
Prep Time: ca. 25 min – Baking Time: 25 min | simple | whole baking tray 6147 kcal • E 78 g • F 425 g • KH 490 g |

Ingredients (for 1 baking tray)

For the topping

  • ca. 175 g canned peaches (original: mandarins)
  • 125 g butter
  • 50 g sugar (original: 75 g)
  • 4 EL juice from peaches
  • 150 g flaked almonds

For the sponge cake

  • 250 g flour
  • 2 level tsp baking powder
  • 250 g butter
  • 150 g sugar
  • 1 pinch salt
  • 1 package vanilla sugar
  • 1/2 package lemon peel (original: orange peel)
  • 3 medium eggs
  • 75 ml milk

Preparation

  1. Grease the baking tray with butter and heat the oven  to 180° C upper/bottom heat.
  2. For the topping let peaches drain in a sieve, absorb juice. Cut peaches into small pieces. Heat butter, sugar and 4 tbsp of the peach juice. Stir occasionally. Add almonds, stir in and bring the mixture to a boil. Remove from heat and let chill a little bit.
  3. For the sponge cake put flour into a bowl, add baking powder by sieving it and mix. Whisk butter and sugar until it’s a smooth mass. Gradually add sugar, salt and lemon peel. It should be a bound batter at the end.
  4. Gradually add the eggs. Whisk in every egg at least 30 seconds. Alternately stir in the flour and the milk.
  5. Pour the batter onto the baking sheet and smooth it out. First spread out the peaches on the cake base then do the same with the almond mixture. Bake the cake for ca. 25 minutes.
  6. Remove cake from the oven, let it cool down completely and cut it into pieces.

Quelle: Buch ‘Dr. Oetker Tassenkuchen’ | Source: Book ‘Dr. Oetker Tassenkuchen’

bon appetit

Mara

 
11 Kommentare

Verfasst von - 20. Juni 2012 in Backen | Baking, Desserts, Party

 

Schlagwörter: , , , , ,

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

Eins mal gleich vorne weg: Dieses Gericht ist absolut super lecker. Zu 100% weiter zu empfehlen. Wenn mein Freund, nachdem er gegessen hat, noch ungefähr 10 mal erwähnt, dass das Essen ja so lecker war, dann war es wirklich sehr gut. Also hier ein kleiner Appell von mir: Unbedingt ausprobieren! :o)

Das Rezept hat nocht mal ungewöhnliche oder teure Zutaten. Es ist auch super schnell zubereitet, nur die Kartoffeln brauchen eine Stunde im Ofen, aber die Wartezeit lohnt sich auf jeden Fall :o)

Dann gibts mal wieder eine kleine Neuerung in Maras Wunderland. Ich vergebe jetzt für jedes Rezept Sterne. Damit hoffe ich euch helfen zu können, das Rezept einzuschätzen. Allerdings gibt es als Jury nur meinen Freund und mich. Gut, häufiger noch meine Eltern (vor allem bei Kuchen udn Desserts) und ganz selten noch meine Großeltern, mein Onkel und Freunde. Wenn ihr ein Rezept von mir ausprobiert, dann gebt mir Bescheid, wie ihr es fandet. Dann kommt das mit in die Bewertung. Je mehr, desto besser :o)

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln

• • • schnell zubereitet | sehr leckere Pestovariation | Ofenkartoffeln auch als kleine Mahlzeit für sich super • • •
Zubereitungszeit: ca. 30 min – Garzeit: 1 h | einfach |

Zutaten (für 2 Personen)

  • 1 Packung Minutenschnitzel (5 Stück, á ca. 80 g)
  • 2 größere Kartoffeln
  • 250 g Quark (20 %)
  • 35 g Pistazien
  • 25 g Rucola
  • Blätter von einem Zweig Basilikum
  • 50 g Parmesan
  • 3 El Olivenöl
  • 2 kleine Zehen Knoblauchm, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer
  • Rosmarin

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° C vorheizen. Kartoffeln einzeln in Alufolie wickeln, auf ein Gitter setzen und im Ofen 1 Stunde garen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Quark mit 1 EL Öl mischen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.
  3. Für das Pesto Pistazien mit dem Mörser zerkleinern. Zusammen mit Rucola, Basilikum, Parmesan, Knoblauch und Olivenöl in eine tiefes Gefäß geben und gut pürrieren.
  4. Schnitzel dünn klopfen, damit sie etwas größer werden und sich später besser rollen. Auf beiden Seiten mir Salz und Pfeffer würzen. Schnitzel auf einer Seite mit dem Pesto bestreichen, zusammen rollen und mit einem Zahnstocher fixieren.
    Schnitzel gewürzt, mit Pesto bestrichen und zusammen gerollt
  5. Ca. 20 Minuten bevor die Kartoffeln fertig sind, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Schnitzel darin rund herum braten.
  6. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, auswickeln, halbieren und Quark hineingeben. Mit einem Rosmarinzweig garnieren und mir Schnitzelröllchen und dem restlichen Quark servieren.

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

English recipe

Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

• • • quick preparation | very delicious pesto variation | baked potatoes for itself are a nice snack • • •
Prep time: ca. 30 min – Cooking time: 1 h | simple |

Ingredients (for 2 people)

  • 1 pack minute schnitzel (5 pieces, á ca. 80 g)
  • 2 bigger potatoes
  • 250 g quark (20 %)
  • 35 g pistachio
  • 25 g arugula
  • Leaves from one sprig basil
  • 50 g parmesan cheese
  • 3 tbsp olive oil
  • 2 little cloves garlic
  • Salt, pepper
  • Rosemary

Preparation

  1. Heat oven to 200° C. Wrap each potato in tin foil, set on a grid and cook in the oven for 1 hour.
  2. Meanwhile mix quark with 1 tbsp olive oil and season with salt, pepper and rosemary.
  3. For the pesto crush pistachios with a mortar. Put it in a deep container together with arugula, basil, parmesan cheese and 2 tbsp olive oil and purée.
  4. Beat the schnitzel until they are thinner and bigger. This is necessary for rolling the schnitzel. Season schnitzel on both sides with salt and pepper. Spread the pesto on each, roll them up and fix them with a toothpick.
  5. Ca. 20 minutes before potatoes are ready, heat oil in a pan and fry the schnitzel.
  6. Remove potatoes from the oven, unwrap, halve them and spread some quark on it.
  7. Garnish with a sprig rosemary and serve with the schnitzel roulades and the remaining quark.

Quelle: Pesto aus dem Saveur Magazin | Source: pesto from Saveur magazine

bon appetit

Mara

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kirsch-Kokos-Tiramisu | Cherry-Coconut-Tiramisu

{scroll down for the English recipe}

Ich hatte noch ein paar Kirschen und Butterkekse vom Kirsch-Käsekuchen übrig. DIese wollte ich in ein leckeres Dessert für meinen Freud verwandeln. Also habe ich mal den Kühlschrank durchwühlt und geschaut, was der so hergibt. Herausgekommen ist ein Kirsch-Kokos-Tiramisu. Nagut vielleicht nicht zu 100% Tiramisu-echt, aber es ähnelt dem doch sehr stark. Wie dem auch sei und wie immer man es auch nennt: es schmeckt. Das ist denke ich die Hauptsache :o)

Kirsch-Kokos-Tiramisu | Cherry-coconut-tiramisu

Kirsch-Kokos-Tiramisu

• • • einfache, wenige Zutaten| für jede Jahreszeit | kalorienreich aber lecker • • •
Zubereitungszeit: ca. 15 min |ganz einfach |

Zutaten (für 2 – 3 kleine Gläser)

  • 1/2 Becher Sahne (max. 125 g)
  • 2 gute EL Magerquark
  • 1 1/2 Päckchen Vanille Zucker
  • ca. 120 g Sauerkirschen aus dem Glas
  • 2 EL Kokosflocken
  • 4 Butterkekse
  • 2 EL Schoko-Kunspergranola
  • 1 El Amaretto
  • Optional: geröstete Mandelblättchen

Zubereitung

  1. Kirschen abtropfen lassen.
  2. Sahne steif schlagen, dabei Vanillezucker einrieseln lassen. Magerquark und Kokosflocken hinzugeben und gut mischen.
  3. Butterkekse zerkrümeln und mit 2 EL Schoko-Knuspergranola mischen. Amaretto darüber geben und verrühren.
  4. Abwechselnd Keks-Mischung, Kokoscrème und Kirschen in 2 (oder 3, je nach Größe) Gläser schichten. Mit gerösteten Mandelblättchen verzieren und servieren.

Kirsch-Kokos-Tiramisu | Cherry-coconut-tiramisuEnglish recipe

Cherry-Cocos-Tiramisu

• • • simple, littel ingredients | for every season | high-calorie but very delicious • • •
Time for preparation: ca. 15 min |very simple |

Ingredients (for 2 -3 little glasses)

  • 1/2 tup cream (max. 125 g)
  • 2 heaped tbsp low-fat quark
  • 1 1/2 package vanilla sugar
  • ca. 120 g cherries from the jar
  • 2 tbsp desiccated coconut
  • 4 butter biscuits
  • 2 tbsp crunchy Chocolate-Granola
  • 1 tbsp Amaretto
  • Optional: roasted flaked almonds

Preparation

  1. Let cherries drain in a sieve.
  2. Whisk the cream until stiff. While doing so add the vanilla sugar. Add quark and desiccated coconut and mix well.
  3. Crumble butter biscuits and mix with chocolate granola. Pour Amaretto over it and mix again.
  4. Alternately stack the biscuit mixture, coconutcrème and cherries in 2 (or 3, depending on sice) glasses. Decorate with roasted flaked almonds and serve.

Quelle | Source: Ich | Me :o)

bon appetit

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Juni 2012 in Desserts, Party, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Rückblick: Eiscrème | Look back: Ice Cream

Ich hab ja gehört, dass der Sommer wieder kommen soll bzw. dass er jetzt endlich los geht. Am Wochenende habe ich deshalb gleich mal ein Zitronen-Honig-Eis gezaubert, welches ich sobald wie möglich an euch weiter geben werde :o)

Bis dahin dachte ich mir, dass ich euch einen kleinen Rückblick in Bildern über meine bisherigen Eisrezepte gebe. Voilá…

A little retrospective view of my ice cream recipes up to now. Voilá…

Like ice in the sunshine….

Rückblick Eiscrème | Looking back Ice Cream

Kirsch-Vanille | Schoko-Himbeer | Nutella-Vanille

Schokolade | Beeren | Nutella und Erdbeerjoghurt

Apfel | Schokokuss | Orangenparfait

and in English:

Cherry-Vanilla | Chocolate-Raspberry | Nutella-Vanilla

Chocolate | Berries | Nutella and Strawberry-Yoghurt

Apple | Chocolate-marshmallow | Orange parfait

Jetzt kann der Sommer kommen. Ich freu mich drauf! :o)

Now it’s time for summer. I can’t wait anymore :o)

 
2 Kommentare

Verfasst von - 14. Juni 2012 in Uncategorized

 
 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an