RSS

Archiv der Kategorie: Eis | Ice cream

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

Zitroneneis ist eins meiner Lieblingseissorten. Ich hatte mir schon letztes Jahr vorgenommen eines zu machen, kam dann aber nicht dazu. Vor allem, weil ständig leise Proteste zu hören sind, wenn in einer Eissorte mal keine Schokolade drin ist. Das war mir jetzt aber egal, vor allem als ich das Rezept zu diesem Zitronen Eis mit Honig gefunden hatte. Leider war das Resultat eher enttäuschend. Es ist leider nicht so cremig geworden, geschmacklich aber trotzdem gut. Ich werde auf jeden Fall nochmal ein anderes Zitroneneis ausprobieren. Das wird sich aber wohl noch eine Weile hinziehen, vorher wird es wohl erst wieder eine Reihe Eiscrème mit auf irgendeine Weise eingebauter Schokolade geben ;o) (ich hab da ja so ein Schoko-Minz-Eis im Auge… )

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

Zitronen-Honig-Eiscrème

• • • geschmacklich gut | nicht sehr cremig | Eismaschine nicht nötig • • •
Zubereitungszeit: ca. 15 min – Zeit in der Eismaschine: 1 h | ganz einfach |

Zutaten (für ca. 1 Liter)

  • 500 g Naturjoghurt (2,8 %)
  • 200 g Creme Fraîche (30 %)
  • 100 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • Abgeriebene Zitronenschale von 1 Zitrone
  • 100 ml Honig

Zubereitung

  1. Joghurt und Crème Fraîche in einer Schüssel geben und kurz mischen, Zitronensaft und -Schale hinzugeben, solange mixen, bis eine cremige und geschmeidige Masse entsteht.
  2. Honig darüber geben und unterrühren. Eis in die Eismaschine geben und nach Herstellerinstruktionen zubereiten.
  3. Alternativ das Eis in einen gefrierfesten Behälter mit Deckel geben und in das Gefrierfach geben. Mindestens jede Stunde (besser öfter) durchrühren, damit das Eis nicht kristalliesiert. Vorgang 3 mal wiederholen.
  4. Eiscrème ca. 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach holen, damit es antauen kann.

Zitronen-Honig-Eiscrème | Lemon honey ice cream

English Recipe

Zitronen-Honig-Eiscrème

• • • tastes good | very quick preparation | needs no ice cream machine • • •
Prep Time: ca. 15 min – Time in ice machine: 1 h | very simple |

Ingredients (for ca. 1 liter)

  • 500 g plain yoghurt (3,5 %) (Original: 2,8 %)
  • 200 g Creme Fraîche (30 %)
  • 100 ml freshly squeezed lemon juice
  • Grated peel from 1 lemon
  • 100 ml honey

Zubereitung

  1. Mix yoghurt and Crème Fraîche in a bowl. Add lemon juice and peel and mix until it becomes a creamy and smooth mixture.
  2. Pour honey over it and whisk in. Put the ice cream in an ice cream machine and prepare according to the manufacturer’s instructions.
  3. Alternative put the ice cream in a freezer-proof container and put it in the freezer. Mix every hour (more often is better) to avoid that the ice cream crystallize. Repeat this step three times.
  4. Remove ice cream approximately 20 minutes before serving from the freezer.

Quelle: | Source: Tanjas Cooking Corner

bon appetit

Mara

 
4 Kommentare

Verfasst von - 26. Juni 2012 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , , , , ,

Schoko-Himbeer-Eiscrème {mit Obstsalat}

Endlich ist es Frühling. Und endlich ist es wärmer. Und endlich endlich scheint die Sonne :o) Da musste ich einfach sofort Eis machen. Noch dazu ist mein Freund ein ziemlicher Eis-Liebhaber und am Abend bekamen wir Besuch, sodass ich auch gut Abnehmer hatte :o) Das Eis gab es zum Apfel-Erdbeer-Crumble, welches ich hier auch schon gepostet hatte.

Schoko-Himbeer-Eiscrème

Rezept Schoko-Himbeer-Eis

• • • schoko-himbeerlich, erfrischend, lecker • • •
Zubereitungszeit: ca. 25 Min + Wartezeit (Gefrierzeit) |einfach

Zutaten (für ca. 600 ml Eis)

  • 400 ml Sahne
  • 40 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 130 g Zucker (ich habe nur 100 g genommen)
  • 250 g Himbeeren, frisch oder gefroren

Zubereitung

  1. Sahne, Kakao und Zucker in einen Topf geben. Mischung erhitzen und dabei gelegentlich umrühren, bis sie vollständig kocht und aufschäumt. Vom Herd nehmen und Himbeeren hinzufügen. Abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Schoko-Himbeer-Mischung pürieren. Durch ein Sieb in eine Schüssel pressen, um die Körner zu entfernen.
  3. Eis im Kühlschrank abkühlen lassen, danach in der Eismaschine nach Hersteller Anleitung gefrieren lassen und zum Schluss in einer Schüssel in den Gefrierschrank geben. Alternativ könnt ihr die Masse gleich in eine Schüssel geben, diese abdecken (Deckel oder Frischhaltefolie) und in den Gefrierschrank geben. Hier müsst ihr das Eis mindestens stündlich einmal gut umrühren. Je öfter, desto bester.
  4. Vor dem Servieren das Eis 10 Minuten früher heraus holen, um es antauen zu lassen.
  5. Dazu passt wunderbar ein Obstsalat. Einfach euer Lieblings-Obst zusammenschnippeln und 2 Kugeln Eis darauf geben :o) Traumhaft!

Schoko-Himbeer-Eis

Schoko-Himbeer-Eiscrème

Dieses leckere Eis ist mein Beitrag zur dieswöchigen

Quelle: Coconut and Vanillla

Guten Appetit! :o)

Mara

 
3 Kommentare

Verfasst von - 6. Mai 2012 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , , , ,

Nutella-Vanille-Eis

Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen raus, hat Freund wieder Lust auf Eis. Dass es aber noch gefühlte -1892718736 Grad sind, ist dabei egal. Ach ja, und dann bitte auch noch mit Nutella. Na gut. Dann mach ich halt Eis. So konnte ich wenigstens mal wieder meine Eismaschine verwenden :o) Ich habe mich für ein Vanille-Eis aus dem GU-Buch „Eis & Sorbets“ entschieden. Während es in der Eismaschine seine Runden gedreht hat, habe ich relativ zum Schluss noch Nutella reingeträufelt. Die Nutella blieb so einigermaßen in kleinen Stücken.

Nutella-Vanille-Eis Titel

Nutella-Vanille-Eis 01

Pin It on

Rezept Nutella-Vanille-Eis

Zubereitungszeit: laut Buch 20 Min (bei mir min. 40 Min) – Wartezeit: 60 Min |schwer | Pro Portion: ca. 480 kcal • 7 g E • 32 g F • 25 g KH

Zutaten (für ca. 500 g Eis)

  • 2 Vanilleschoten
  • 200 ml Milch (3,5 % Fett, ich hatte leider nur 1,5%)
  • 300 g Sahne
  • 4 Eigelbe (Größe M)
  • 80 g Zucker
  • 2 EL Nutella

Nutella-Vanille-Eis 02

Zubereitung

  1. Die Vanilleschoten längs halbieren und das Mark mit der Rückseite des Messers auskratzen. Schoten und Mark mit Milch und Sahne in einem kleinen Topf aufkochen lassen. In einem zweiten Topf ein heißes Wasserbad vorbereiten.
  2. Eigelbe und Zucker in einer Schüssel glatt rühren. Die warme Vanillesahne zügig unter Rühren in die Eigelb-Zucker-Mischung gießen. Die Schüssel auf das heiße Wasserbad setzen und mit demm Gummispartel zur Rose abziehen (d.h. die Masse je nach Menge länger oder kürzer unter ständigem Rühren binden (nicht schlagen). Pustet man danach auf den Gummispartel, bildet sich eine kleine Blumen. Daher „zur Rose abziehen“.)
  3. Die Vanillemasse durch ein feines Sieb in eine kalte Schüssel streichen. Die Masse in 8-10 Minuten kalt rühren (dies geht schneller auf einem kalten Wasserbad).
  4. Die kalte Vanillemasse in die Eismaschine füllen und cremig fest frieren lassen. Wenn das Eis schon einigermaßen cremig ist 2 EL Nutella in der Mikrowelle leicht schmelzen und dann abkühlen lassen. In einen Gefrierbeutel geben und eine kleine Ecke davon abschneiden. Nun die Nutella langsam in das Eis tropfen lassen.
  5. Das fertige Eis aus der Maschine schaben und entweder sofort servieren oder in eine Schüssel geben und tiefkühlen.

Anmerkung: Das „zur Rose abziehen“ hat bei mir leider gar nicht geklappt. Ich hab mich halb totgerührt und nichts ist passiert. Die Masse war dann also immer noch sehr flüssig, als ich sie in die Eismaschine gegeben habe. Sie musste daher bei mir fast 1 1/2 Stunden in der Eismaschine zu Eis gerührt werden. Geschmeckt hat es aber super!

Nutella-Vanille-Eis 03Nutella-Vanille-Eis 04Nutella-Vanille-Eis 05

Quelle: GU Buch „Eis & Sorbets“

Guten Appetit! :o)

Mara

 
3 Kommentare

Verfasst von - 7. März 2012 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , ,

Weihnachtsdessert: Orangenparfait mit Rotweinpflaumen

Dieses Jahr an Weihnachten war meine Mutter wie immer für den Hauptgang zuständig. Ich habe das Dessert gemacht und mich für ein Orangenparfait mit Rotweinpflaumen entschieden :o)

Orangenparfait mit Rotweinpflaumen 01

Die Kombination aus den Orangen und den Pflaumen passt sehr, sehr gut. Der einzige negative Punkt bei diesem Dessert ist die etwas zu harte Orangenschicht. Das Eis besteht oben nur aus einer Schicht Orangen, die auch nach etwas Auftauzeit hart bleibt. Das Eis darunter ist dafür wunderbar cremig :o)

Rezept Orangenparfait mit Rotweinpflaumen

Zubereitungszeit: ca. 45 Min – Wartezeit: mind. 4 h Imittel I pro Portion 400 kcal

Zutaten (für 4-6 Personen)

  • 1 Bio-Orange
  • 3 Eier
  • 75 g + 100 g Zucker
  • ca. 100 ml Orangensaft (am besten frisch gepresst)
  • 200 g Sahne
  • 500-600 g Pflaumen
  • 1/2 Vanilleschote oder 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 75 ml Rotwein
  • 1 Gewürznelke
  • etwas Zitronenschale (von ca. 1/2 abgeriebenen Zitrone)

Orangenparfait mit Rotweinpflaumen 02

Zubereitung

  1. Orange waschen und die Schale dünn abreiben. Orange so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets zwischen den Trennhäuten herauslösen, halbieren und abtropfen lassen. Die Trennhäute gut ausdrücken und den Saft abfangen. Er kann als Teil von den 100 ml Orangensaft verwendet werden.
  2. Eine Kastenform (ca. 20 cm lang) mit Frischhaltefolie auslegen. Eier, 75 g Zucker, 100 ml Orangensaft und -schale im heißen Wasserbad dickschaumig schlagen. Herausnehmen und kalt schlagen. Ich habe hier ca. 10 Minuten weitergeschlagen. Sahen steif schlagen und unterheben.
  3. Orangenfilets auf dem Formboden verteilen, Masse einfüllen und glatt streichen. Mit Folie abdecken und mindestens 4 Studnen gefrieren lassen.
  4. Inzwischen Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen. Wein, 100 g Zucker, 1 Msp. Zimt, Nelke und Zitronenschale unter Rühren aufkochen. Vanillemark und -schote (oder das Päckchen Bourbon Vanillezucker) hinzugeben und alles so lange köcheln, bis sich der Zucker gelöst hat.
  5. Pflaumen unterheben und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen. Rotweinpflaumen heiß oder kalt mit dem Parfait servieren (ich empfehle sie heiß zu servieren)

Anmerkung: Wie schon oben erwähnt, war die obere Orangenschicht des Eises für unseren Geschmack etwas zu hart. Das nächste Mal würd eich deshalb die Orangenstücke noch kleiner schneiden und nach der Sahne unter die Ei-Masse heben. Dazu muss die Orange jedoch sehr gut abgetropft sein, damit die aufgeschlagene Ei-Masse nicht zusammen fällt.

Orangenparfait mit Rotweinpflaumen 03Orangenparfait mit Rotweinpflaumen 04

Das Eis schmeckt übrigens auch super mit Schoki-Sauce :o) Für Freund gab es das ein paar Tage nach Weihnachten

Orangenparfait mit Rotweinpflaumen 05

Quelle: Lecker

Guten Appetit! :o)

Mara

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 5. Januar 2012 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , , ,

Schokoladeneis mit heißen Himbeeren – Hmmmmm

Und wieder mal musste meine Eismaschine ran. Und diesmal bin ich sowas von zufrieden! Das Eis war nachdem es aus der Eismaschine kam zwar noch nicht wirklich „Eis“, aber nach 2 Stunden zusätzlich im Tiefkühlfach war es perfekt. Nach dem ersten Naschen wurde es dann eingefroren und heute wurde weiter genascht. Nach ca. 30 Minuten auftauen, war das Eis perfekt und immer noch wahnsinnig cremig. Ein Traum!

Schokoladeneis mit heißen Himbeeren

Rezept Schokoladeneis mit heißen Himbeeren

Zubereitungszeit: ca. 30 min | Wartezeit: ca. 45 min + 40 min + 2 h | einfach

Zutaten

  • Für ca. 700 ml Schokieis
  • 180 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 1 – 2 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Milch
  • 200 g Himbeeren
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung

  1. 120 g Zartbitterschokolade und 50 g Vollmilchschokolade mit Kakaopulver und der Hälfte der Sahne und der kompletten Milch zusammen in einem Topf geben und die Schokolade schmelzen. Abkühlen lassen.
  2. Nachdem die Masse abgekühlt ist, die restliche Sahne unterheben.
  3. 60 g Zartbitterschokolade klein hacken, zur Eismasse geben und umrühren.
  4. Die Masse für ca. 30 Minuten in das Tiefkühlfach stellen, nochmal kurz umrühren und dann in der Eismaschine ca. 40 Minuten zu Eis rühren.
  5. Eis in eine Schüssel geben und nochmals für ca. 2 Stunden im Gefrierfach kühlen.
  6. Zum Servieren die Himbeeren verlesen, in einen Topf geben, mit Zucker und Zitronensaft mischen und zum Kochen bringen. Auf der abgeschalteten Kochplatte ein paar Minuten ziehen lassen.
  7. Vom Eis mit einem Eisportionierer Kugeln abstechen und mit den heißen sofort Himbeeren servieren.

Quelle: Eis: Kochend heiß | heiße Himbeeren: Küchengötter

Guten Appetit! :o)

Mara

 
3 Kommentare

Verfasst von - 28. Oktober 2011 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , , ,

Apfeleis

Ich hab sie endlich!!!! Meine ersehnte Eismaschine!!! :o) Die musste ich natürlich auch gleich ausprobieren :o):o):o) So ganz zufrieden bin ich allerdings nicht.. Die Maschine bekommt das Eis nicht ganz gefroren. Danach muss es immer nochmal für 2-3 Stunden ins Tiefkühlfach.. aber lecker wars trotzdem :o)

Rezept Apfeleis

Zubereitungszeit: ~ 20 min | Wartezeit: 1 h + 40 min + 3/4 h | einfach

Zutaten

  • 150 g Apfel – vorbereitet gewogen
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 170 ml Milch
  • 1 Eigelb

Zubereitung

  1. Die geschälten und vom Kerngehäuse befreiten Apfel in Stücke schneiden und mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und zugedeckt etwa 10 Minuten weich dünsten. Anschließend pürieren.
  2. In einem weiteren Topf die Milch mit der Sahne und dem Eigelb unter ständigem Rühren aufkochen. Durch ein Teesieb zu dem Apfelpüree gießen und verrühren.
  3. Im Kühlschrank oder bereits im Tiefkühlfach etwa 1 Stunde oder länger abkühlen lassen.
  4. Die kalte Masse in die Eismaschine geben und ca. 40 Minuten zu Eiscreme rühren.

Quelle: Küchengötter

Guten Appetit! :o)

Mara

 
2 Kommentare

Verfasst von - 23. Oktober 2011 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , ,

Nutellaküchlein mit Honig-Quark-Eis und Vanillesoße

Letzten Sonntag hab es dieses Dessert bei uns. Die Nutellaküchlein sind super unaufwendig und ruck zuck fertig. Ich würde empfehlen sie warm zu servieren. Die richtige Konsistenz hatten sie noch nicht, aber ich glaube das liegt daran, dass ich zu viel Masse in eine Tasse getan habe.

Nutellaküchlein mit Honig-Quark-Eis und Vanillesoße

Beim nachbacken aufgepass: Die Küchlein gehen hoch! Also nur wenig Masse in die Tassen geben, sonst sieht es so aus, wie bei mir und läuft auch noch über ;o)

Zum Eis gibt es nicht viel zu sagen. Wer Honigmelone mag, der wird auch dieses Eis mögen. Wer eher auf cremiges, sahniges Eis steht, ist hier fehl am Platze.

Die Vanillesoße ist weiterzuempfehlen, wirklich dicklich wurde sie bei mir aber nicht. Außerdem hält sie sich nicht lange und muss schnell aufgebraucht werden.

Rezept Nutellaküchlein

Zubereitungszeit: ca 10 min | sehr einfach

Zutaten (für ca 2-3 Cappucchino-Tässchen)

  • 4 EL Mehl
  • 3 EL Nutella
  • 1 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 3 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 3 EL Milch
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Die Milch mit dem Öl vermischen und das Ei zugeben. Zucker, Kakaopulver, Mehl und Nutella zugeben und nochmal verrühren.
  2. Masse in die Tassen verteilen und für 2.30 min bei 600 Watt in die Mikrowelle geben

Quelle: Essenslust

Rezept Honigmelonen-Quark-Eis

Zubereitungszeit: ca. 10 min | Wartezeit: 3-4 Stunden | leicht | Portion ca 94 kcal

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 100 g Honigmelone
  • 150 g Sahnequark
  • 1 gehäufter EL Zucker
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 1 Eiweiß

Zubereitung

  1. Die Kerne der Melone entfernen, das Fruchtfleisch herauslösen und fein pürieren.
  2. Den Quark mit dem Zucker und dem Vanillemark glatt rühren und das Melonenpüree unterziehen. Das Eiweiß steif schlagen (Prise Salz hilft hierbei!) und vorsichtig unterheben.
  3. Die Masse in eine Schüssel füllen, ins Tiefkühlfach stellen und 3-4 Stunden gefrieren lassen. Dabei ab und zu gut durchrühren (nicht vergessen, sonst wird das Eis zu fest und es bilden sich immer mehr Eiskristalle!)

Quelle: Küchengötter

Rezept Vanillesauce

Zubereitungszeit: ca. 20 min | einfach

Zutaten

  • 3 Eigelb
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 EL Stärkemehl
  • 375 ml Milch
  • 1 Vanilleschote, Mark und Schote getrennt

Zubereitung

  1. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Stärkemehl glatt rühren. Dann die Milch unterschlagen sowie das Mark und die Schote (getrennt!!) in die Milch geben.
  2. Die Masse auf kleiner Flamme schlagen, bis die Sauce dicklich wird (kann etwas dauern).
  3. Die Schote wieder entfernen und die Soße in ein Kännchen füllen.

Tipp: Die Vanillesauce vor dem Servieren mit einem Milchschäumer aufschäumen!

Quelle: Chefkoch

Guten Appetit! :o)

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 22. Oktober 2011 in Desserts, Eis | Ice cream

 

Schlagwörter: , ,