RSS

Schlagwort-Archive: kuchen

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

{scroll down for the English recipe}

Am Wochenende gibt es bei uns eigentlich immer Kuchen. Das ist mittlerweile schon fast Gesetz :o) Für dieses Wochenende hatte sich meine Mutter einen Mandarinen-Mandel-Kuchen ausgesucht. Wir haben die Mandarinen jedoch durch Pfirsiche ersetzt. Die Stückchen waren ein bisschen groß, sodass der Kuchen schnell etwas auseinander bricht, wenn man ihn auf einen Teller heben will. Aber egal ob ein ganzes Stück oder kleine Einzelteile, auf den Geschmack kommts ja an und der hat definitiv gestimmt :o)

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

Pfirsich-Mandel-Kuchen

• • • schön saftig | Obstart leicht anpassbar | butterig aber sehr lecker • • •
Zubereitungszeit: ca. 25 min – Backzeit: 25 min | einfach | ganzes Blech 6147 kcal • E 78 g • F 425 g • KH 490 g |

Zutaten (für 1 Blech)

Für den Belag

  • ca. 175 g Pfirsiche (aus der Dose) (Original: Mandarinen)
  • 125 g Butter
  • 50 g Zucker (Original: 75 g)
  • 4 EL Saft von den Pfirsichen
  • 150 g Mandelblättchen

Für den Rührteig

  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • 1/2 Päckchen abgeriebene Zitronenschale (Original: Orangenschale)
  • 3 Eier, Größe M
  • 75 ml Milch

Zubereitung

  1. Das Backblech einfetten und den Ofen auf 180° C Ober-/Unterhitze (160° C Heißluft) vorheizen.
  2. Für den Belag Pfirsiche in einem Sieb gut abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Pfirsiche in kleine Stücke schneiden. Butter mit Zucker und 4 EL des Pfirsichsafts unter Rühren erhitzen. Mandeln unterrühren und die Masse kurz aufkochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen.
    Mandel-Butter Mischung
  3. Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver einsieben und vermischen. Butter oder Margarine geschmeidig schlagen. Nach und nach Zucker, Salz und Zitronenschale unterrühren. Zum Schluss sollte eine gebundene Masse entstanden sein.
  4. Eier nach und nach unterrühren. Jedes Ei dabei für sich mindestens 1/2 Minute. Mehlgemisch und Milch abwechselnd auf mittlerer Stufe unterrühren.
  5. Den Teig auf das Backblech geben und glattstreichen. Die Pfirsiche auf dem Teig verteilen. Mandelmasse mit einem Esslöffel darauf verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.
    KuchenbodenPfirsiche verteilenMandel-Butter Mischung verteilen
  6. Den Kuchen aus dem Ofen holen, im Backblech auskühlen lassen und in Stücke schneiden.
    Frisch aus dem Ofen

Pfirsich-Mandel-Kuchen | Peach almond cake

English Recipe

Peach almond cake

• • • juicy | kind of fruit easy adaptable | buttery but delicious • • •
Prep Time: ca. 25 min – Baking Time: 25 min | simple | whole baking tray 6147 kcal • E 78 g • F 425 g • KH 490 g |

Ingredients (for 1 baking tray)

For the topping

  • ca. 175 g canned peaches (original: mandarins)
  • 125 g butter
  • 50 g sugar (original: 75 g)
  • 4 EL juice from peaches
  • 150 g flaked almonds

For the sponge cake

  • 250 g flour
  • 2 level tsp baking powder
  • 250 g butter
  • 150 g sugar
  • 1 pinch salt
  • 1 package vanilla sugar
  • 1/2 package lemon peel (original: orange peel)
  • 3 medium eggs
  • 75 ml milk

Preparation

  1. Grease the baking tray with butter and heat the oven  to 180° C upper/bottom heat.
  2. For the topping let peaches drain in a sieve, absorb juice. Cut peaches into small pieces. Heat butter, sugar and 4 tbsp of the peach juice. Stir occasionally. Add almonds, stir in and bring the mixture to a boil. Remove from heat and let chill a little bit.
  3. For the sponge cake put flour into a bowl, add baking powder by sieving it and mix. Whisk butter and sugar until it’s a smooth mass. Gradually add sugar, salt and lemon peel. It should be a bound batter at the end.
  4. Gradually add the eggs. Whisk in every egg at least 30 seconds. Alternately stir in the flour and the milk.
  5. Pour the batter onto the baking sheet and smooth it out. First spread out the peaches on the cake base then do the same with the almond mixture. Bake the cake for ca. 25 minutes.
  6. Remove cake from the oven, let it cool down completely and cut it into pieces.

Quelle: Buch ‚Dr. Oetker Tassenkuchen‘ | Source: Book ‚Dr. Oetker Tassenkuchen‘

bon appetit

Mara

 
11 Kommentare

Verfasst von - 20. Juni 2012 in Backen | Baking, Desserts, Party

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kirsch-Pudding-Kuchen | Cherry-pudding-cake

{scroll down for the English recipe}

Meine Mutter hatte im Mai Geburtstag. Da der Tag unter die Woche fiel, ich daher nicht da war und meine Großeltern zudem im Urlaub waren, haben wir die Feier auf das lange Wochenende an Pfingsten gelegt. Das gute Wetter hat uns am Sonntag zum Glück nicht verlassen und so konnten wir einen schönen Nachmittag mit Grillen und Kaffee und Kuchen auf der Terasse verbingen :o) Ein Kuchen davon war ein Kirsch-Pudding-Kuchen, der unglaublich lecker war und den ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte :o)


Kirsch-Pudding-Kuchen

• • • schön saftig, hält lange frisch, für viele Personen • • •
Zubereitungszeit: ca. 50 min – Backzeit: ca. 30 min |einfach |

Zutaten (für 1 Blech)

  • 250 g Butter
  • 170 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 3/4 Liter Milch + etwas mehr
  • 3 Becher Schmand (á 200 g)
  • 2 Gläser Sauerkirschen

Zubereitung

  1. Ein Backblech einfetten und den Ofen auf 180° C vorheizen. Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  2. Butter und 170 g Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen, dabei jedes Ei einzeln ca. 1 Minute unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, zu der Butter-Zucker-Mischung geben und unterrühren. Teig auf das Backblech geben und 15 Minuten backen.

  3. In der Zwischenzeit Vanillepuddingpulver mit Zucker, Eiern und etwas Milch verrühren.
  4. Milch in einem Topf aufkochen lassen,vom Herd nehmen und Puddingmasse einrühren.
  5. 3 Becher Schmand zur gekochten Puddingmasse geben, verrühren und auf dem gebackenen Kuchen verteilen. Die Sauerkirschen darauf verteilen und Kuchen nochmals 15 Minuten backen.
    Fertig gebacken

Kirsch-Pudding-Kuchen | Cherry-pudding-cake

English Recipe

Cherry-pudding-cake

• • • juicy, keeps fresh for a long time, good for birthday parties • • •
Time for preparation: ca. 50 min – baking time: ca. 30 min |simple |

Ingredients (for 1 baking tray)

  • 250 g butter
  • 170 g sugar
  • 4 eggs
  • 250 g flour
  • 1/2 package baking powder
  • 2 package vanilla pudding powder
  • 120 g sugar
  • 2 eggs
  • 3/4 Litre milk + some more
  • 3 tubs sour cream á 200 g (In Germany we use a sour cream called ‚Schmand‘. It’s not exactly the same like sour cream, but it’s similar. I think it will work fine)
  • 2 glasses sour cherries

Preparation

  1. Grease a baking tray and heat oven to 180° C. Drain cherries in a sieve.
  2. Mix butter and sugar until frothy. Add eggs one at a time. Stir in each egg for about one minute. Mix flour and baking powder, add to the butter-sugar mixture and mix well. Spread the dough on the baking tray and bake for 15 minutes.
  3. Meanwhile mix vanilla pudding powder, sugar, eggs and some milk.
  4. Bring the rest of the milk to a boil, remove from the heat and whisk in the pudding mixture.
  5. Add the 3 tubs of sour cream and mix it. Spread over the cake. Place the cherries on the pudding crème and bake again for about 15 minutes.

Mein Beitrag zur… | my contribution for…

Quelle: Rezept von Mutters ehemaligen Arbeitskollegin | Source: Recipe from a former work-mate of my mother

bon appetit

Mara

 
24 Kommentare

Verfasst von - 3. Juni 2012 in Backen | Baking, Desserts, Kuchen | Cakes, Party

 

Schlagwörter: , , , ,

Super leckerer Mohnkuchen

Am 28.März hatten meine Eltern silberne Hochzeit. Am darauf folgenden Sonntag wurde das gefeiert. Da gabs natürlich auch Kaffee und Kuchen. Ein Kuchen unter vielen war der Mohnkuchen, den ich euch hier heute vorstelle :o) Er war super lecker. Ein Stück macht aber auch papp satt. Vor allem, weil wir vorher auch noch Brunchen waren. Da hat man natürlich nicht schon wieder um 3 Uhr Hunger auf Kuchen, zumal man bei 5 Sorten sowieso schon mit der Auswahl total überfordert war. War aber auch gar nicht schlimm, meine liebe Kollegen haben sich am nächsten Tag umso mehr gefreut, die durften die Reste nämlich vertilgen :o)

Mohnkuchen

Rezept Mohnkuchen

• • • Geht-immer-Kuchen, sehr lecker, nach einem Stück papp satt • • •
Zubereitungszeit: ca. 45 min – Backzeit: 30 – 35 min |einfach

Zutaten (für ein Blech)

Teig

  • 200 g Magarine
  • 200 gr Puderzucker (ich habe nur 170 g genommen)
  • 3 – 4 Eier (je nach Größe)
  • 350 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Belag

  • 2 Päckchen Mohn
  • 1 Liter Milch
  • 150 g Zucker (ich habe nur 125 g genommen)
  • 150 g Weichweizengrieß
  • 2 Eier

Streusel

  • 300 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Butter

Zubereitung

  1. Ofen auf 180° C vorheizen
  2. Für den Teig Magarine in einer Schüssel cremig rühren, Zucker hinzugeben und weiter rühren, bis der Zucker sich gut aufgelöst hat. Danach jedes Ei mindestens 30 Sekunden (besser 1 Minute) unterrühren. Mehl in eine zweite Schüssel geben, Backpulver hineinsieben und vermischen. Mehl nach und nach unter die Magarine-Zucker-Ei-Mischung rühren.
    Rührteig
  3. Teig auf einem eingefetteten Backblech verteilen.
    Rührteig verteilen
  4. Für den Belag alle Zutaten bis auf die Eier unter Rühren aufkochen.
    Mohnmasse
    Danach in eine Schüssel geben und erkalten lassen.
    Mohnmasse erkalten lassen
    Eier in lauwarme Masse unterrühren. Mohnmasse auf dem Teig verteilen.
  5. Für die Streusel alle Zutaten verkneten und auf der Mohmasse verteilen.
    Streusel
  6. Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen.
    Fertig aus dem Ofen

Mohnkuchen

Mohnkuchen

Zur silbernen Hochzeit und weil es ja auch kurz vor Ostern war hat meine Oma für meine Eltern noch ein super süßes Osterlämmchen gebacken. Das muss ich euch einfach auch zeigen. Ist es nicht süß? :o)

Osterlämmchen von Oma

Quelle Mohnkuchen: von einer ehemaligen Arbeitskollegin meiner Mutter :o)

Guten Appetit! :o)

Mara

 
4 Kommentare

Verfasst von - 21. April 2012 in Backen | Baking, Desserts, Kuchen | Cakes

 

Schlagwörter: , , ,

Frohe Ostern mit Eierlikörkuchen mit Schokostückchen

Erst einmal: Frohe Ostern :o) Genießt alle schön die Feiertage, sucht brav nach Ostereiern und mampft sie dann alle auf ;o)

Irgendwie scheint der Eierlikörkuchen gerade die Runde in der Foodblog-Welt zu machen. Steph und  Pimpimella haben ihn schon gemacht, und Rike hat in ihren kleine, süße Minigugelhüpfchen auch Eierlikör verwendet. Ich muss gestehen, diesen Kuchen habe ich nicht selbst gebacken, sondern meine Mutter. Er war jedoch so hübsch und lecker, dass ich ihn unbedingt auf meinen Blog stellen wollte :o)

Das Rezept kommt aus einem der letzten Lecker Hefte, wir haben lediglich die Zuckermenge reduziert. Der Kuchen hält sich sehr lange frisch und schmeckt ganz wunderbar. Also unbedingt weiterzuempfehlen! Das Rühren lohnt sich! :o)

Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 01

Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 02

Rezept Eierlikörkuchen mit Schokostückchen

• • • saftig, hält lange frisch, eierlikörig, hmmmmm • • •
Zubereitungszeit: ca. 20 min – Backzeit: ca. 55 – 60 min | ganz einfach | Portion ca. 280 kcal • E 4g • F 15g • KH 28g

Zutaten (für eine Gugelhupf)

  • 250 g Butter (+ etwas zum Einfetten)
  • 250 g Mehl (+ etwas mehr)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 200 g Zucker (Original: 350 g)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Eierlikör (am besten selbstgemacht)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 03

Zubereitung

  1. Einen Gugelhupf fetten und mit Mehl ausstäuben. Schokolade grob hacken. Den Backofen auf 175° C vorheizen (Umluft: 150° C).
  2. 250 g Butter kurz cremig schlagen. Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz dazugeben und weiter rühren. Der Zucker sollte sich möglichst ganz aufgelöst haben (dauert einen Augenblick). Eier einzeln unterrühren, jedes Ei mindesten (!) eine halbe Minute, lieber eine ganze. 250 g Mehl in eine Schüssel geben und Backpulver hinein sieben. Abwechselnd mit dem Eierlikör unter die Eier-Mischung rühren. Die gehackte Schokolade unterheben.
  3. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 55-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Aus dem Ofen nehmen und in der Form 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form stürzen und weiter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 04Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 05Eierlikörkuchen mit Schokostückchen 06

Quelle: Lecker Heft 04/12

Guten Appetit! :o)

Mara

 

Schlagwörter: , , , ,

Pecan-Apfel-Kuchen

Diesen Kuchen habe ich erst vor Kurzem im Internet gefunden. Er sah so lecker aus, dass ich ihn sofort nachbacken musste. Der Kuchen war sehr lecker, hielt sich auch unltra lange und blieb frisch :o) Menschen, die keinen Zimt mögen, ist dieser Kuchen jedoch abzuraten (obwohl Freund ihn sogar gegessen hat und ihn sogar ganz ok fand, trotz Zimt-Hass). Für Zimt-Liebhaber: Ab in die Küche!

Pecan-Apfel-Kuchen 01

Apfel-Nuss-Kuchen 02

Pin It on

Rezept Pecan-Apfel-Kuchen

Zubereitungszeit: ca. 30 min – Backzeit: ca. 1 h 15 min | einfach

Zutaten (für einen Gugelhupf)

  • 3 Cups Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Muskatnuss
  • 1 TL Nelke (ich habe weniger genommen, da ich Nelken nicht mag)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Zucker (ich habe 200 g genommen)
  • 280 g Rapsöl
  • 230 g Apfel, gewürfelt
  • 80 g Pecannüsse (Alternativ: Walnüsse)
  • Optional: Einen Schuss Milch (ca. 30 ml)
  • Zuckerguss: Wasser, Zucker

Pecan-Apfel-Kuchen 03

Zubereitung

  1. Trockene Zutaten (Mehl, Gewürze, Backpulver, Salz) in einer großen Schüssel zusammenmischen.
  2. In einer zweiten Schüssel Eier erst kurz verquirrlen, danach Zucker und Öl hinzufügen und mixen. Zu den trockenen Zutaten geben und nochmals gut mischen. (ich habe hier noch einen Schuss Milch zum Teig gegeben, da er mir sehr trocken vorkam)
  3. Äpfel und Nüsse unterheben und Masse in einen eingefetten Gugelhupf geben.
  4. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 175° C für ca. 1 Stunde und 15 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen!)
  5. Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen. Danach aus der Form stürzen und auskühlen lassen.
  6. Inzwischen aus Wasser und reichlich Puderzucker einen Zuckerguss rühren und den noch lauwarmen Kuchen damit bestreichen. Alternativ einfach Puderzucker darüber streuen.

Pecan-Apfel-Kuchen 04Pecan-Apfel-Kuchen 05Pecan-Apfel-Kuchen 06

Quelle: What Megan’s making

Guten Appetit! :o)

Mara

 

Schlagwörter: , , , ,

Zupf-Schuedi (Zupfkuchen mit Zucker & Zimt Füllung)

Seit Ewigkeiten wollte ich diesen Kuchen machen. Er wurde schon von sämtlichen Foodblog-Besitzerinen ausprobiert und immer wurde er als absolut lecker und weiterzuempfehlen befunden. Gefühlte 18927391837 Jahre, nachdem ich diesen Kuchen im Internet bei Paule entdeckt habe, kam ich vor 2 Wochen endlich dazu ihn nachzubacken. Und ich kann auch nur sagen, dass er wirklich lecker ist! Am besten, wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Hmmmmm! Danach hält er sich auch noch gute 2 Tage frisch :o)

Zupf-Schuedi 01

Zupf-Schuedi 02

Wie der Name schon sagt, zupft man diese Kuchen zum Essen ab und schneidet ihn nicht in Stücke. Das führt auch dazu, dass man jedes Mal, wenn man an ihm vorbei läuft, ein Stück abzupfen muss. Suchtgefahr!

Pin It on

Rezept Zupf-Schuedi

Zubereitungszeit: ca. 40 Min – Wartezeit: ca. 2 min | einfach – mittel

Zutaten (für eine ca. 24 cm. Kastenform)

  • 350 g Mehl
  • 160 g Milch
  • 20 g frische Hefe (1/2 Würfel)
  • 50 g Butter
  • 30 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz

Für die Füllung:

  • 70 g sehr weiche Butter (in der Mikrowelle geschmolzen)
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 2 TL Zimt//Kardomon/Vanille Mischung

Zupf-Schuedi 03

Zubereitung

  1. Hefe in 3 Esslöffel Milch auflösen und beiseite stellen. Milch in der Mikrowelle lauwarm erhitzen. Butter ebenfalls in der Mikrowelle schmelzen. Beides zusammen mit dem Zucker mischen und auf mindestens 38° C abkühlen lassen. Ist die Mischung zu warm, sterben im nächsten Schritt die Hefekulturen ab. Ei unterschlagen.
  2. Mehl in eine Schüssel geben und die Milchmischung und aufgelöste Hefe hinzufügen. Alles mit der Küchenmaschine auf niedrigster Stufe 4 Minuten kneten lassen (ich habe hier den Thermomix genommen und die Brotstufe verwendet), danach das Salz hinzugeben und auf Stufe 2 weitere 8 Minuten kneten lassen (ich habe erneut die Brotstufe genutzt). Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 40 Minuten gehen lassen.
  3. Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  4. Den Teig kurz entgasen (mit der Faust ind en Teig hauen), rund formen und 10 Minuten entspannen lassen.
  5. Zucker und Gewürzmischung vermischen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (30cm x 50cm), mit Butter bestreichen und Zucker/Gewürzmischung (bis auf 1 EL)  darüber streuen. Den Teig entlang der schmalen Seite parallel in 6 geichmäßig breite Streifen schneiden. Vorsichtig aufeinander legen.Diesen langen Stapel in 6 gleich große Häufchen schneiden und parallel hochkant in die Kastenform geben.
    Zubereitung Zupf-Schuedi 01Zubereitung Zupf-Schuedi 02Zubereitung Zupf-Schuedi 03
  6. Mit dem noch mit Butter behafteten Pinsel über die Oberfläche streichen und die restliche Zuckermischung darüber streuen.
  7. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 – 60 Minuten gehen lassen, bis der Teig die Form gut ausfüllt.
    Zubereitung Zupf-Schuedi 04
  8. Backofen rechtzeitig auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen und 30 – 35 Minuten backen. falls nötig mit Backpapier abdecken (damit er nicht zu braun wird und die Oberfläche verbrennt). Danach 10 Minuten ruhen lassen und anschließend aus der Form entnehmen und auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.

Zupf-Schuedi 04Zupf-Schuedi 05Zupf-Schuedi 06

Quelle: angelehnt an Paule’s Rezept

Guten Appetit! :o)

Mara

 

Schlagwörter: , ,

Amarettini-Kirsch-Kuchen

Irgendwie, so scheint es mir, sind Kuchen, die Amarettinis in ihrer Zutatenliste tragen, immer lecker. Dabei mag ich die Viecher gar nicht so gerne. Im gedeckten Apfelkuchen haben sie sich aber auch schon so super gemacht! So auch jetzt bei diesen leckeren Schnittchen. Wirklich zu empfehlen!

Amarettini-Kirsch-Kuchen Titel

Amarettini-Kirsch-Kuchen Titel2

Pin It on

Rezept Amarettini-Kirsch-Kuchen

Zubereitungszeit: ca. 40 Min – Backzeit: ca. 40 Min | einfach

Zutaten (für 1 Blech)

  • 2 Gläser Sauerkirschen/Schattenmorellen (Abtropfgewicht á 350 g)
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g Magarine
  • 200 g Zucker (ich habe nur 150 g genommen)
  • 1 Päckchen Vanillepulver
  • 6 Eier (Größe M)
  • 75 g Mandelblättchen (ich habe gehackte Mandeln verwendet)
  • 6 EL Amaretto
  • 150 g Amarettini

Amarettini-Kirsch-Kuchen 03

Zubereitung

  1. Die Kirschen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Ofen auf 100° C vorheizen. Ein tiefes Backblech einfetten. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit der Hand oder einem Nudelholz leicht zerkleinern.
  2. Mehl, Salz und Backpulver sieben und mischen.
  3. Magarine mit Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Die zimmerwarmen Eier nacheinander gut untermischen. Jedes Ei sollte dabei mindestens 30 Sekunden eingeschlagen werden.
  4. Amaretto und Mandelblättchen (oder gehackte Mandeln) hinzufügen und untermischen. Die Mehlmischung mit einem Schneebesen zügig einarbeiten. Danach die zerkleinderten Amarettini und abschließend die Kirschen unterheben.
    Amarettini-Kirsch-Kuchen Teig 01Amarettini-Kirsch-Kuchen Teig 02
  5. Den Teig auf das Backblech geben und verteilen. Dies kann etwas mühselig sein, da der Teig relativ fest ist und sich durch die Kirschen nicht leicht verteilen lässt. Aber nur Geduld ;o)Amarettini-Kirsch-Kuchen Teig 03
  6. Blech in den ofen schieben und die Temperatur auf 150° C Heißluft erhöhen. 40 Minuten backen.
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und das erste Stück am besten noch lauwarm genießen. Yammy! :o)

Amarettini-Kirsch-Kuchen 04Amarettini-Kirsch-Kuchen 05Amarettini-Kirsch-Kuchen 06

Quelle: Schnuppschnuess

Guten Appetit! :o)

Mara

 
2 Kommentare

Verfasst von - 27. Februar 2012 in Backen | Baking, Desserts, Kuchen | Cakes

 

Schlagwörter: , , ,