RSS

Schlagwort-Archive: pesto

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

Eins mal gleich vorne weg: Dieses Gericht ist absolut super lecker. Zu 100% weiter zu empfehlen. Wenn mein Freund, nachdem er gegessen hat, noch ungefähr 10 mal erwähnt, dass das Essen ja so lecker war, dann war es wirklich sehr gut. Also hier ein kleiner Appell von mir: Unbedingt ausprobieren! :o)

Das Rezept hat nocht mal ungewöhnliche oder teure Zutaten. Es ist auch super schnell zubereitet, nur die Kartoffeln brauchen eine Stunde im Ofen, aber die Wartezeit lohnt sich auf jeden Fall :o)

Dann gibts mal wieder eine kleine Neuerung in Maras Wunderland. Ich vergebe jetzt für jedes Rezept Sterne. Damit hoffe ich euch helfen zu können, das Rezept einzuschätzen. Allerdings gibt es als Jury nur meinen Freund und mich. Gut, häufiger noch meine Eltern (vor allem bei Kuchen udn Desserts) und ganz selten noch meine Großeltern, mein Onkel und Freunde. Wenn ihr ein Rezept von mir ausprobiert, dann gebt mir Bescheid, wie ihr es fandet. Dann kommt das mit in die Bewertung. Je mehr, desto besser :o)

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln

• • • schnell zubereitet | sehr leckere Pestovariation | Ofenkartoffeln auch als kleine Mahlzeit für sich super • • •
Zubereitungszeit: ca. 30 min – Garzeit: 1 h | einfach |

Zutaten (für 2 Personen)

  • 1 Packung Minutenschnitzel (5 Stück, á ca. 80 g)
  • 2 größere Kartoffeln
  • 250 g Quark (20 %)
  • 35 g Pistazien
  • 25 g Rucola
  • Blätter von einem Zweig Basilikum
  • 50 g Parmesan
  • 3 El Olivenöl
  • 2 kleine Zehen Knoblauchm, gewürfelt
  • Salz, Pfeffer
  • Rosmarin

Zubereitung

  1. Backofen auf 200° C vorheizen. Kartoffeln einzeln in Alufolie wickeln, auf ein Gitter setzen und im Ofen 1 Stunde garen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Quark mit 1 EL Öl mischen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen.
  3. Für das Pesto Pistazien mit dem Mörser zerkleinern. Zusammen mit Rucola, Basilikum, Parmesan, Knoblauch und Olivenöl in eine tiefes Gefäß geben und gut pürrieren.
  4. Schnitzel dünn klopfen, damit sie etwas größer werden und sich später besser rollen. Auf beiden Seiten mir Salz und Pfeffer würzen. Schnitzel auf einer Seite mit dem Pesto bestreichen, zusammen rollen und mit einem Zahnstocher fixieren.
    Schnitzel gewürzt, mit Pesto bestrichen und zusammen gerollt
  5. Ca. 20 Minuten bevor die Kartoffeln fertig sind, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Schnitzel darin rund herum braten.
  6. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, auswickeln, halbieren und Quark hineingeben. Mit einem Rosmarinzweig garnieren und mir Schnitzelröllchen und dem restlichen Quark servieren.

Schnitzelröllchen mit Pistazienpesto und Ofenkartoffeln | Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

English recipe

Schnitzel roulade with pistachio pesto and baked potatoes

• • • quick preparation | very delicious pesto variation | baked potatoes for itself are a nice snack • • •
Prep time: ca. 30 min – Cooking time: 1 h | simple |

Ingredients (for 2 people)

  • 1 pack minute schnitzel (5 pieces, á ca. 80 g)
  • 2 bigger potatoes
  • 250 g quark (20 %)
  • 35 g pistachio
  • 25 g arugula
  • Leaves from one sprig basil
  • 50 g parmesan cheese
  • 3 tbsp olive oil
  • 2 little cloves garlic
  • Salt, pepper
  • Rosemary

Preparation

  1. Heat oven to 200° C. Wrap each potato in tin foil, set on a grid and cook in the oven for 1 hour.
  2. Meanwhile mix quark with 1 tbsp olive oil and season with salt, pepper and rosemary.
  3. For the pesto crush pistachios with a mortar. Put it in a deep container together with arugula, basil, parmesan cheese and 2 tbsp olive oil and purée.
  4. Beat the schnitzel until they are thinner and bigger. This is necessary for rolling the schnitzel. Season schnitzel on both sides with salt and pepper. Spread the pesto on each, roll them up and fix them with a toothpick.
  5. Ca. 20 minutes before potatoes are ready, heat oil in a pan and fry the schnitzel.
  6. Remove potatoes from the oven, unwrap, halve them and spread some quark on it.
  7. Garnish with a sprig rosemary and serve with the schnitzel roulades and the remaining quark.

Quelle: Pesto aus dem Saveur Magazin | Source: pesto from Saveur magazine

bon appetit

Mara

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle

Mein erster Tag in meinem neuen zu Hause während meines Praktikums in Wiesbaden. Da musste ich natürlich erst mal die Küche einsauen. Dafür habe ich mir extra noch das damals aktuelle Lecker Heft eingepackt. Freund hat sich dann ein Rezept daraus ausgesucht. Lecker wars, wenn auch teuer, wegen den Steakstreifen. Die wurden auch leider von der Metzgerin etwas zu dünn geschnitten. Blöd war nur das Fotografieren. Das Licht ist in der Küche nicht so gut, zumal es auch schon dunkel draußen war. Deshalb wird es in diesem Post auch nicht so viele Bilder geben. Es schmeckt auf jeden Fall besser, als es aussieht ;o)

Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle 02

Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle 01

Rezept Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle

Zubereitungszeit: ca. 40 min |einfach | Portion ca. 890 kcal • E 61 g • F 33 g • KH 84 g

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 1 Rib-Eye-Steak (ca. 350 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Tagliatelle
  • 100 g Kirschtomaten
  • ca. 25 g Rucola
  • 35 g Basilikumpesto (gekauft oder selbst gemacht)
  • 1/2 EL Crème-Fraîche
  • 25 g Parmesan
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 g Paprikafrischkäse
  • 50 ml Milch

Zubereitung

  1. Ofen vorheizen (E-Herd: 100° C, Umluft: nicht geeignet). Steak trocken tupfen. 1/2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Steak darin bei starker Hitze von jeder Seite 1-2 Minuten kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Steak in eine ofenfeste Form geben und im heißen Ofen für ein medium (rosa) gebratenes Steak 15-20 Minuten braten. Pfanne mit Bratfett beiseite stellen.
    Wir haben hier das Steak schon beim Metzger schneiden lassen. Die Stücke waren dadurch so dünn, dass wir die Steakstreifen nur angebraten und nicht in den Ofen getan haben. Die Zubereitung ging dadurch schneller, weshalb wir sie erst etwas später angebraten und bis zur weiteren Vernwendung beiseite gestellt haben.
  2. Inzwischen Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Tomaten waschen und halbieren. Rucola putzen, waschen und trocken schütteln. Pesto und Crème-Fraîche verrühren. Parmesan reiben, Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  3. 1/2 EL Öl erhitzen. Zwiebeln darin andünsten. Paprikafrischkäse und Milch einrühren und erhitzen, bis eine glatte Soße entsteht. Wenn die Soße euch zu dick erscheint, Nudelwasser esslöffelweise hinzugeben. Mit Salz udn Pfeffer abschmecken.
  4. Pfanne mit dem Bratfett erhitzen. Tomaten darin anbraten, mit Salz würzen. Steaks aus dem Ofen nehmen, wenn nicht schon geschehen in dünne Streifen schneiden und in der Pestocrème wenden.
    Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle Zubereitung
  5. Nudeln abgießen und mit der Frischkäsesoße wieder in den Topf geben, mit Tomaten ud Rucola mischen. Nudeln anrichten. Steakstreifen darauf verteilen und mit Parmesan bestreuen.

Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle 04Steakstreifen in Pesto-Crème-Fraîche auf Tagliatelle 03

Quelle: Lecker Heft 03/12

Guten Appetit! :o)

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 30. März 2012 in Fleisch | Meat, Pasta

 

Schlagwörter: , , , ,

Pasta mit Zucchini-Kürbiskern-Pesto

Vor gefühlter EWIGKEIT gab es bei uns Pasta mit Zucchini-Kürbiskern-Pesto. Das Rezept ist sehr weiterzuempfehlen. Geht super schnell, benötigt nur wenige Zutaten und schmeckt auch noch gut :o)

Zucchini-Kürbiskernpesto

Rezept Pasta mit Zucchini-Kürbiskern-Pesto

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Iganz einfach

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 200 g Pasta nach Wahl (ich habe Bandnulden verwendet)
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 20 g Kürbiskerne
  • 40 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zucchini (ca. 120 g)
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 60 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Salzwasser in einem Topf erhitzen und Pasta darin nach Packungsanweisung garen.
  2. Inzwischen Mandeln und Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, Knoblauch schälen und kleinschneiden. Zucchini waschen und in möglichst kleine Stücke schneiden. Basilikum waschen und Blätter abzupfen.
  3. Alles zusammen mit 60 ml Olivenöl und dem geriebenen Parmesan in ein Gefäß füllen und mit dem Mixer oder Pürrierstab pürrieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe kein Salz mehr zum Nachwürzen verwendet, da der Parmesan schon sehr salzhaltig ist.
  4. Wenn das Pesto nicht gleich gegessen wird, kann man es auch in ein sauberes Glas mit Twist-off-Deckel füllen. Dann noch so viel Olivenöl auf das Pesto geben, dass es komplett bedeckt ist. Gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. Es hält ca. 1 Monat

Zucchini-Kürbiskern-Pesto 03Zucchini-Kürbiskern-Pesto 02

Quelle: Schoener Tag noch

Guten Appetit! :o)

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 26. Dezember 2011 in Pasta

 

Schlagwörter: , , ,

Hähnchenbrustfilet mit Macadamia-Käse-Kruste und Basilikumpesto-Risotto

Was mit Fleisch. Vielleicht auch ein Risotto. Bisschen krümel-krustig. Und das alles in ein Essen bitte. Na kein Problem! Zusammen gemixt aus drei Rezepten kam dann dieses Gericht zustande:

Das sieht jetzt alles sehr viel aus, aber ist es gar nicht. Ja, ich gebe zu, dass Rezept ist etwas aufwendig, aber es lohnt sich absolut! Vor allem das Risotto ist einfach nur klasse!!!!! Die Zutaten sind auch nicht sehr ausgefallen. Also keine Ausreden mehr und nachkochen ;o)

Rezept Hähnchenbrustfilet mit Macadamia-Käse-Kruste und Basilikumpesto-Risotto

 Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 h | mittel

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 25 g Parmesan
  • 25 g Butter
  • 35-40 g Macadamianüsse
  • 1/2 Packung italienische Kräuter (13 g)
  • 1 EL Sellembrösel
  • 2 Hähnchenbrustfilet (Schweineschnitzel gehen natürlich genauso gut)
  • 50 g Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 15 g Parmesan
  • 25 g Pinienkerne
  • 3 Cashewnüsse
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Risottoreis
  • 125 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
Zubereitung
  1. Für den Risotto Zwiebel und Knoblauch schälen und fein Würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Reis zufügen und unter Rühren 2-3 Minuten glasig dünsten. Wein zugießen und bei schwacher Hitze so lange köcheln, bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist.
  2. Hat der reis die Flüssigkeit aufgesogen, so viel Brühe hinzugießen bis der Reis bedeckt ist. Aufkochen ,offen bei schwacher Hitze insgesamt 25 – 30 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder Brühe nachgießen, sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
  3. In der Zwischenzeit für die Macadamia-Käse-Kruste Parmesan reiben, die Butter schmelzen und die Nüsse hacken. Butter, Käse, Nüsse, gefrorene Kräuter und Semmelbrösel mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen (da ich gesalzene Macadamianüsse verwendet habe, habe ich hier auf zusätzliches Salz verzichtet und nur noch mit Pfeffer gewürzt)
  4. Für das Pesto Basilikumblätter waschen, trockentupfen und etwas zerkleinern. Parmesan reiben. Pinienkerne und Cashewkerne leicht anrösten. Sie sollten nur leicht gebräunt sein, sonst wird der Geschmack später zu bitter. Nüsse und Knoblauchzehe im Mixer zerkleinern. Basilikum, Parmesan und etwas Olivenöl dazugeben und sehr fein pürieren. Immer wieder Olivenöl hinzugeben, bis eine geschmeidige Creme entstanden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Schnitzel waschen und trocken tupfen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin von jeder Seite ca. 1 Minute kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen (ich habe hier wieder auf das Salz verzichtet).
  6. Schnitzel in eine gefettete Auflaufform geben und Macadamia-Käse-Kruste darauf gleichmäßig verteilen. Im Ofen bei 200° C 8-10 Minuten backen.
  7. Hat der Reis die gesamte Flüssigkeit aufgenommen, das Pesto hinzugeben und gut mit dem Risotto vermischen. Mit den Schnitzeln und einem Basilikumblättchen servieren.
Rezept angelehnt an: Macadamia-Käse-Kruste: Lecker | Basilikum-Pesto: Buntcooking | Risotto: Lecker Heft 04/11
Guten Appetit! :o)
Mara
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 15. November 2011 in Fleisch | Meat, Reis | Rice

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Fusilli mit Thymian-Mandel-Pesto

Da war mal wieder ein herrliches Rezept in der letzten Lecker-Zeitschrift, welches am Wochenende zum Einsatz kam. Ergebnis: lecker, aber etwas zu trocken. Man sollte also lieber ein bisschen mehr Pesto machen :o)

Fusilli mit Thymian-Mandel-Pesto

Rezept Fusilli mit Thymian-Mandel-Pesto

 ca. 25 Minuten |ganz einfach | Portion ca. 780 kcal

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 250 g Brokkoli
  • je 1/2 Bund Thymian und Petersilie
  • 25 g Parmesan
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • 5 El gutes Olivenöl
  • 200 g Nudeln (ich habe Fusilli genommen)
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • Salz

Zubereitung

  1. Salzwasser aufkochen lassen und Nudeln darin nach Packungsanleitung garen. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. 6 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Nudeln geben.
  2. In der Zwischenzeit Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Parmesan reiben. Kräuter, Parmesan, Mandeln und 4 EL Öl mit demm Stabmixer pürieren. Mit Salz abschmecken (ich habe kein Salz mehr hinzugefügt)
  3. Chili putzen, längs aufschneiden, entkernen, waschen, in feine Ringe schneiden. Brot würfeln. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Brot darin rösten. Chili kurz mitrösten.
  4. Nudel abtropfen lassen und sofort mit dem Thymianpesto mischen. Anrichten und mit Chilibröseln bestreuen. Tip: Damit das ganze etwas saftiger bleibt, habe ich etwas vom Nudelwasser im Topf gelassen

Quelle: Lecker Heft 10/2011

Guten Appetit! :o)

Mara

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 1. November 2011 in Pasta

 

Schlagwörter: , , ,