RSS

Gedeckter Apfelkuchen mit Walnüssen – oder auch Matschi-Kuchen

12 Okt

Freund und Eltern waren nicht da. Also kein Grund ein Dessert zu machen. Was dann? Kuchen! Für das Wochenende sollte es sowieso einen geben. Außerdem hatte ich eh schon lange einen bestimmten Kuchen im Blick, den ich unbedingt mal ausprobieren wollte.

Gedeckter Apfelkuchen mit Amarettini und Walnüssen

Also habe ich angefangen munter drauf los zu backen. Zutaten auf einen Haufen und kneten, kneten, kneten. Das hat ja schon mal soweit geklappt. Besser als ich dachte! Aber dann musste das Ding ja auch noch ausgerollt werden und in die Form. Sowohl als Boden und am Rand, als auch als Deckel.

Ja. Und da ging das Desaster los. Mir fehlen ja jegliche Erfahrungswerte. Und niemand da, den ich hätte fragen können. Also den Teig ausgerollt, versucht in die Form zu bekommen, Teig gerissen. Nochmal ausgerollt, versucht in die Form zu bekommen, Teig zu groß. Nochmal ausgerollt, versucht in die Form zu bekommen. Teig schon wieder zu groß. NOCHMAL ausgerollt, versucht in die Form zu bekommen, Teig halb gerissen. Das war mir dann aber egal. Das hab ich dann irgendwie geflickt. Dasselbe dann nochmal mit dem Deckel. Da hab ich aber nur zwei Anläufe gebraucht. Immerhin! :D

Das nächste mal mach ich Boden und Rand getrennt. Dann kann ich immerhin den Boden mit der Springform „ausstechen“ und hab dann genau die richtige Größe :o) Und ich werde auch weniger Butter nehmen. 190 g sind selbst für einen Mürbeteig viel zu viel!

Der Teig war allerdings an Boden und Rand teilweise so dünn, dass ich Angst hatte, dass mir das gute Ding komplett kaputt geht, bzw. ich den nicht mal aus der Form bekomme. Aber der Kuchen hatte mich Gott sei Dank lieb und blieb heile :o) Und das Ergebnis war sehr, sehr lecker! :o)

Rezept

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde | Backzeit: ca. 40-50 Minuten | mittel

Zutaten (für eine 25er-Springform)

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 190 g Butter (viel zu viel, das nächste Mal werde ich nur 130 g nehmen!)
  • 1 Ei
  • 90 g Zucker (Original: 125 g)
  • 1 Messerspitze abgeriebene Zitronenschale
  • 1 EL Vanillezucker

Füllung:

  • 4-5 Äpfel
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 1 große handvoll Amarettini
  • 8 Walnüsse

Außerdem:

  • Fett für die Form
  • Mehl zum Ausrollen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten (ab besten mit den Händen!). Teig zu einer Kugel formen und mindesten 30 Minuten in einer Folie eingewickelt in den Kühlschrank legen.
  2. Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft vermischen, damit die Äpfel sich nicht braun färben.
  3. Springform einfetten
  4. 2/3 des Teiges auf etwas Mehl ausrollen und Boden und Rand der Springform damit auskleiden.
  5. Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln (z.B. mit einem Nudelholz). Zerkleinerte Kekse auf dem Boden verteilen. Erste Äpfel, dann Walnüsse darüber streuen.
  6. Restlichen Teig rund ausrollen und die Äpfel damit bedecken.
  7. Bei 200° C 40-50 Minuten backen.
  8. Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: weiß ich nicht mehr :o/

Guten Appetit! :o)

Mara

 
2 Kommentare

Verfasst von - 12. Oktober 2011 in Backen | Baking, Kuchen | Cakes

 

Schlagwörter: , , ,

2 Antworten zu “Gedeckter Apfelkuchen mit Walnüssen – oder auch Matschi-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: